top of page
  • Stefan

Warum wir so gerne Spielzeug verschenken

Wenn wir den Madagassen helfen, fragen wir eigentlich immer zuerst nach ihren Bedürfnissen. Es ist eine Grundregel für Entwicklungshilfe zu analysieren, wo Bedarf herrscht. Und das wissen die Einheimischen meistens selbst am besten. So werden wir beispielsweise oft danach gefragt, ob wir Geld für Essen, die Schulgebühren oder ärztliche Behandlungen haben. Nach was aber so gut wie nie gefragt wird sind Spielsachen.


Spielzeug für madagassische Kinder gibt es hier kaum, denn die Eltern sehen andere Grundbedürfnisse als vorrangig. Das ist auch nachzuvollziehen. Dennoch schenken wir zu verschiedenen Anlässen wie bei Evangelisationseinsätzen oder an Weihnachten Spielsachen. Und insbesondere in unserem Kindergarten bei Nehemia besteht ein reichhaltiges Spieleangebot an hochwertigen Materialien für die 2-5jährigen Kinder. Warum genau das nachhaltig ist, erklären wir an einem Beispiel:


Hier lächelt Jovanih (5), eines von Nelas Kindergartenkindern, stolz in die Kamera, denn er hat einen Roboter mit Baseballcap gebaut.

Jiovanih mit selbstgebautem Kunstwerk

Dieses Bild sagt aber noch viel mehr aus:

Noch vor einem Jahr konnte der Kleine keinen Stein auf den anderen setzen. Seine Entwicklung während der letzten 12 Monate ist erstaunlich, so dass er auf einem ähnlichen Niveau wie ein Kind im deutschen Kindergarten ist. Denn Spielzeug legt den ersten Grundbaustein, auf den die spätere Bildung aufbaut. An dem Beispiel mit den Duplosteinen erkennen wir vieles, was Jovanih in seinem ersten Kindergartenjahr schon gelernt hat:


- Physische Fähigkeiten wie Feinmotorik, Auge-Handkoordination und Kraftdossierung

- Geistige Fähigkeiten: Sich vorher einen Plan zu machen, Kreativität entwickeln, Mut für die Umsetzung, Versuch & Irrtum, räumliches und logisches Denken entwickeln

- Nicht zu verachten ist die soziale Komponente: Jovanih hat ein Erfolgserlebnis, er ist motiviert auch in Zukunft neue Herausforderungen auf ähnliche Weise anzugehen, entwickelt Strategien und findet Lösungen. Dabei steigt sein Selbstbewusstsein, da er für das Ergebnis gelobt wurde (oft werden madagassische Kinder zu Hause nur geschimpft). Dadurch erhält er ein Gefühl des Glückes, und auch das Ansehen in der Gruppe steigt nach einer solchen Leistung.

Nela hat einen Elternabend organisiert, bei dem die Eltern mit ihren Kindern zum gemeinsamen Baste angeregt wurden

Wir legen somit spielerisch den Baustein für viele Fähigkeiten, die im Erwachsenenalter wichtig sind. Was im ersten Moment also „nur“ nach Spielen aussieht, ist ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit.


Wir freuen uns, Sach- und Geldspenden in die Kinder zu investieren.







127 Ansichten2 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

2 Comments


Dies ist eine sehr schöne und liebevoll gestaltete Seite mit hervorragenden Eindrücken aus Madagaskar. Die Stärkung des Anderen mit dem Ziel denjenigen zum Erfolg zu führen, dies unter dem Aspekt von eigenen glaubhaft dargelegten Werten, sind die gesunde Grundlage für ein friedliches Miteinander in der diversen und doch sehr angespannten Weltsituation.

Differenzierungsfähigkeit, Kulturverständnis, Empathie wurde euch mit in die Wiege gelegt. Ihr seid toll und ihr habt die mutige und richtige Entscheidung getroffen. Bleibt gesund und voller Hoffnung für die Zukunft. Ihr werdet gehört.

Mit freundlichen Grüßen

JEANE

Like
Stefan Frank
Stefan Frank
Nov 12, 2023
Replying to

Danke, liebe Jeanette, für deinen Kommentar 😀 Liebe Grüße aus Madagaskar, Stefan

Like
bottom of page